Oktober 27, 2020

Abschlüsse

I Hauptschulabschluss nach Klasse 9

  • Mindestanforderungen ( → ausreichende Leistungen) in allen Pflichtfächern
  • 1 x mangelhaft: kein Ausgleich erforderlich
  • 2 x mangelhaft: 2 Ausgleichsfächer mit mindestens befriedigend
  • 3 x mangelhaft: 2 Ausgleichsfächer mit mindestens befriedigend
  • 1 x ungenügend:  a) ein Ausgleich mit gut oder b) 2 Ausgleichsfächer mit befriedigend
  • 1 x ungenügend und 1 x mangelhaft: nur die ungenügende Note muss ausgeglichen werden (siehe oben)

Hinweise:

1. Mangelhaft in zweiter Fremdsprache (hier Französisch) wird nicht berücksichtigt
2. Ausgleichsfach: Stundenzahl des Faches ist in der Stundentafel festgeschrieben.
 Ausgleichsfach darf nur eine Stunde kürzer sein.
3. E-Kurse werden zum Ausgleich eine Note besser gewertet.
4. Maximal ein Fach der Abschlussprüfung darf schlechter als ausreichend sein.
5. Die Ausgleichsregelung ist eine KANN-Bestimmung.

II Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10

  • Mindestanforderungen (→ ausreichende Leistungen) in allen Pflichtfächern.
  • Es gelten die Ausgleichsregelungen nach Klasse 10 (siehe unten)

III Sekundarabschluss I – Realschulabschluss nach Klasse 10

  • Mindestanforderungen (→ ausreichende Leistungen) in allen Pflichtfächern
  • Ausreichende Leistungen in zwei E-Kursen ( DE, MA, EN, CH oder PH )
  • Befriedigende Leistungen in den verbleibenden zwei G-Kursen (nur 2 sind möglich!)
    oder befriedigende Leistungen in einem G-Kurs und befriedigende Leistungen in einem naturwissenschaftlichen Fach oder in einem Profilfach sowie befriedigende Leistungen in zwei Fächern ohne Fachleistungsdifferenzierung
  • Es gelten die Ausgleichsregelungen nach Klasse 10 ( siehe unten ).

IV Erweiterter Sekundarabschluss I – nach Klasse 10

  • Mindestanforderungen ( → ausreichende Leistungen) in allen Pflichtfächern und WPK
  • Befriedigende Leistungen in drei E-Kursen ( DE, MA, EN, CH oder PH)
    und ausreichende in einem weiteren E-Kurs oder gute Leistungen in einem G-Kurs
  • Durchschnitt in den übrigen Pflicht- und Wahlfächern: 3,0
  • In die Durchschnittsberechnung können bis zu zwei E-Kurse zusätzlich einfließen, wenn diese besser als befriedigend sind.

V Ausgleichsregelungen für Abschlüsse nach Klasse 10

  • 1 x mangelhaft: Kein Ausgleich erforderlich
  • 2 x mangelhaft: 2 Ausgleichsfächer mit mindestens befriedigend
  • 1 x ungenügend: a) ein Ausgleichsfach mit gut oder
    b) 2 Ausgleichsfächer mit befriedigend
  • 1 x ungenügend und 1 x mangelhaft: nur die ungenügende Note muss ausgeglichen werden (siehe oben)

Hinweise:

 1. Fach ohne Fachleistungsdifferenzierung „mangelhaft“ kann mit „ausreichend“ in einem E-Kurs
     ausgeglichen werden.
 2. Ausgleichsfach: Stundenzahl des Faches ist in der Stundentafel festgeschrieben.
     Ausgleichsfach darf nur eine Stunde kürzer sein.
 3. E-Kurse werden zum Ausgleich eine Note besser gewertet.
 4. Maximal ein Prüfungsfach darf schlechter als „ausreichend“ sein.
 5. Die Ausgleichsregelung ist eine KANN-Bestimmung.